Das Internet der Dinge

Der Paketzusteller und Logistikriese DHL beschreibt in vielen Artikeln auf seiner Webseite, wie er den Logistikprozess immer weiter professionalisiert. Die RFID-Technologie (Identifikation über Radiowellen) spielt dabei eine sehr große Rolle. DHL spricht von intelligenten Paketen:

Die Vision ist, ein Paket mit Wissen auszustatten, so dass es sich seinen eigenen Weg suchen kann. Die Zielinformationen werden in einem RFID-Tag gespeichert, der am Paket angebracht ist. Die Anlage steuert also nicht mehr das Paket, sondern das Paket steuert die Anlage. Es bewegt sich zielsicher von allein in einem riesigen Logistik-Netzwerk.

Fachleute sprechen vom “Internet der Dinge”, denn das Prinzip ähnelt dem digitalen Daten-Highway, auf dem die Datenpakete von E-Mails und Co. selbstständig ihren Weg finden. [1]

Das mag technologisch alles korrekt beschrieben sein. Jedoch was sollte man sich unter dem Internet der Dinge vorstellen? Von DHL wird eine Ware von A nach B befördert. Eine Ware ist eine (1) Instanz von mehreren Gegenständen. Sie ist kein bestimmtes Ding. Ein Gegenstand, dessen Vorgeschichte schon gelaufen ist. Der Verkäufer einer Ware hat (oder wird) sein Geld erhalten und schickt dem Käufer die Ware zu. DHLs Internet ist nicht das Netz der Dinge, sondern der Waren, genauer der Warenbewegung.

Das Internet der Dinge kann aber auch heißen, dass es um bestimmte Exemplare eines Gutes geht. Der Laminatschneider von Herrn Schmidt oder das rote Kleid in Größe 36 in Utes Boutique. Bei diesen bestimmten Exemplaren ist es also wichtig, neben dem Besitzer auch den aktuellen Aufenthaltsort des Dings zu wissen. Das Ding muss nicht immer beim Besitzer sein. Wo ein Ding sich aktuell befindet ist egal, Hauptsache ist, dass der letzte Nutzer des Dings identifiziert und adressiert werden kann. Beim Zeppobox-Netzwerk ist der letzte Empfänger eines Dings bekannt und kann kontaktiert werden.

Dem Zeppobox-Netzwerk ist es nicht wichtig, wo sich etwas befindet, sondern vielmehr bei wem. Es verbindet Dinge mit Netzwerkteilnehmern. Das Zeppobox-Netzwerk in seiner Gesamtheit besteht aus vielen lokalen Internets der Dinge.

Quellen

  • [1] Was ist RFID?, http://www.dpdhl.com/de/logistik_populaer/trends/rfid/rfid_lowtec.html, zum Link