Die 4 Bestandteile der Zeppobox

Zusammenfassung

Zeppobox verbindet ein lokales Netzwerk und ein Echtzeit-Bezahlsystem mit einer Killeranwendung der realen Welt: Schließfächer, die die zeitversetzte Übergabe bzw. den Verkauf von Dingen eines Senders an einen bestimmten Empfänger ermöglichen.

Die Entwicklung von temporär nutzbaren Schließfächern auf der Basis einer Public-Key-Verschlüsselung erfordert einiges an Investitionen. Der Betreiber wird jedoch mit der Etablierung des führenden Bezahlsystems der Online- und Offlinewelt belohnt.

Zeppobox ist nichts geringeres als das lokale Internet der Dinge. Es zeigt an, das ein Ding zur Nutzung bzw. Verkauf zur Verfügung steht und bei wem. Mit längerer Nutzung und Erfahrung der Teilnehmer wandeln sich die 4 Komponenten zu einem Framework, einem Werkzeugkasten für neue Geschäftsideen. Das Geschäftsmodell hat einen hohen Grad der Monetarisierung.

Die Zeppobox besteht aus vier Komponenten.

1) Schließfach


Zeppobox
Der Kunde (privat oder gewerblich) kann jederzeit und jeden Orts ein Schließfach temporär für bestimmte Übergabevorgänge nutzen. Es kann nur der vorherbestimmte Empfänger das Schließfach öffnen. Der Sender selbst kann es nicht wieder öffnen. Ein Zeppobox-Schließfach ist kein gewöhnliches Gepäckaufbewahrungsfach!

Der Betreiber betreibt ein Netzwerk von Schließfachdepots an ausgesuchten Orten. Er überläßt Schließfächer an Kunden für eine temporäre Nutzung ausschließlich für den Zweck der Übergabe an einen anderen Empfänger als er selbst.

2) Smartphone-App zum Schließfach und Depot


Zeppobox

Die App administriert die Übergabe-Vorgänge im Zusammenhang mit dem Schließfach und gibt Auskunft über ein bestimmtes Zeppobox-Depot.

Die App informiert z.B.

  • einen Sender, wo ein Schließfach frei ist und somit reserviert werden kann,
  • einen Empfänger, wo etwas von wem für ihn hinterlegt ist,
  • alle Nutzer, welche Dienstleistungen für ein bestimmtes Zeppobox-Depot (z.B. eine Tankstelle) möglich sind,

Nutzer können für einen Übergabevorgang Gruppen einrichten, um mehrere Personen den Empfang, die Öffnung eines Faches zu ermöglichen.

3) Zeppobox-Netzwerk


Zepponet

Die einzelnen Schließfach-Depots werden die Keimzellen für lokale soziale Netzwerke werden. Dabei kann ein Nutzer mehrere lokale Netzwerke abonnieren: das in seiner Wohnortnähe und das in der Nähe seiner Arbeits- bzw. Ausbildungsstätte (z.B. Universität).

Das Netzwerk ermöglicht den Informationsaustausch zwischen den Netzwerkteilnehmern. Doch darf es nicht mit Facebook oder Google+ verwechselt werden. Es geht nicht um Inhalte oder den Ausdruck von Befindlichkeiten. Das Netzwerk bildet in der Mehrzahl bilaterale Beziehungen ab. Ein Nutzer muss einen anderen bezüglich eines Übergabevorgangs oder Verkaufs kontaktieren. Der Mißbrauch ist ausgeschlossen.

Der gewerbliche Account zum Netzwerk wird berechnet, der private dagegen nicht.

4) Echtzeitkonto


Zeppopay

Nutzer der Zeppobox erhalten ein Online-Verrechnungskonto zu ihrem Giroreferenzkonto. Jedem Teilnehmer wird es ermöglicht, Dienstleistungen und Verkäufe abzurechnen bzw. zu bezahlen. Auch im Micropayment-Bereich. Die Verkäufe müssen nicht zwingend über das Schließfach laufen. Sie können auch mit dem Echtzeitkonto beim Anbieter von Dingen und Dienstleistungen vor Ort, in dessen Geschäftsräumen bezahlen.

Der Betreiber verdient an jeder Transaktion über das Verrechnungskonto.