Einstellgebühr bzw. Nutzerpauschale zum Schließfach

Einzelgebühr bei kostenlosem Account



Beim kostenlosen Account kostet jedes Einstellen eines Gegenstandes des Senders einen bestimmten Betrag. Diese kann aber nur einen Bruchteil des vergleichbaren Portopreises betragen. Jedem Verkäufer bzw. Sender ist es freigestellt, die Einstellgebühr beim Käufer bzw. Empfänger wieder zurückzuholen bzw. mit einzupreisen.

Die Attraktivität der Zeppobox lebt jedoch auch davon, dass preislich geringfügige Gegenstände übergeben, verkauft oder ausgeliehen werden. Die Höhe der Einstellgebühr darf diese Attraktivität nicht vernichten.

Nutzerpauschale - verschiedene Nutzeraccounts

Die Möglichkeit, Übergabevorgänge für mehrere zu ermöglichen, gibt Zeppobox die Möglichkeit, mehrere Accountmodelle anzubieten.

Oben bereits erwähnt der 1. Privat-Account. Es wird keine Nutzerpauschale erhoben, aber für einen Einstellvorgang eine geringe Einzelgebühr eingezogen.

2. Teamleiter - ein Sender an mehrere Empfänger

  • der Teamleiter kann mehreren ausgesuchten Empfängern die Entnahme ermöglichen, im Vertrauen darauf, dass die Empfänger nur das entnehmen, was vereinbart wurde
  • es gibt eine Nutzungspauschale, die Einstellgebühr entfällt

Dieser Account richtet sich in erster Linie an Dozenten, Lehrer, Erzieher o.ä. Aber prinzipiell steht er jedem frei.

3. Professional - mehrere Sender und Empfänger

  • der Professional kann mehrere Nutzer zum Einstellen und Entnehmen von Boxen einrichten
  • es gibt eine Nutzungspauschale, die Einstellgebühr entfällt

Dieser Account richtet sich an Nutzer, die andere Nutzer beauftragen möchten, für sie etwas zu entnehmen und mitzubringen bzw. entgegengesetzt: weiter zu transportieren.

4. Business - Permission Marketing

Dieser Account ist gewerblichen Nutzern vorbehalten und ist eine Kombination aus Box-App und Sozialem Netzwerk.